Einbrennen der Feuerplatte und Bedienungsanleitung

Um möglichst lange Freude an eurer Feuerplatte zu haben, haben wir euch hier eine kurze Bedienungsanleitung geschrieben.

Die Feuerplatte muss vor dem ersten Gebrauch eingebrannt werden!

Den FEUERTEUFEL® mit Kleinholz anzünden, dann zwei bis drei Scheide Holz nachlegen. Füllt die FEUERTEUFEL® Feuertonne immer nur bis zum Rand des Innenkorbes mit Feuerholz, das reicht um die Feuerplatte auf Temperatur zu bringen und zu halten. Legt die Feuerplatte auf und wartet bis sie warm wird, das erkennt man an der zunehmenden Verfärbung.

Nun folgt das eigentliche Einbrennen - hierzu benutzen wir einfaches Sonnenblumenöl oder Rapsöl. Gießt ein bisschen von dem Öl auf die warme Feuerplatte und verteilt das Öl mit Küchenkrepp gleichmäßig auf der Platte. Zieht dazu zur Sicherheit  am besten feuerfeste Handschuhe an, damit Ihr euch nicht verbrennt. Wenn das Öl "abgebrannt" bzw. verdampft ist, kann  mit dem Grillen begonnen werden.

Die Feuerplatte wölbt sich durch das Erhitzen ein wenig nach unten - das ist normal und auch gewollt. So läuft der Saft und auch das Fett nicht auf den Boden, sondern direkt ins Feuer und verbrennt dort.

ACHTUNG!

Durch zu starkes, erstmaliges Anheizen kann sich die Feuerplatte nach außen wölben! Das kann passieren, wenn zu viel Brennholz im FEUERTEUFEL® ist oder wenn die Feuerplatte nicht auf der original FEUERTEUFEL® Feuertonne betrieben wird, sondern z.B. auf einer zweckentfremdeten Waschmaschinentrommel oder einer anderen Feuertonne. Für Feuerplatten, welche sich nach außen wölben, können wir daher leider keine Gewährleistung übernehmen.


Nach dem Grillen mit der Feuerplatte

Nach dem Grillen mit der Feuerplatte kann diese einfach mit einem Spachtel von den Grillresten befreit werden. Schiebt dazu die Grillreste und das Fett einfach in das Loch der Feuerplatte, sodass diese im Feuer verbrennen.

Nun nehmt die noch heiße Feuerplatte mit hitzebeständigen Handschuhen von der FEUERTEUFEL® Feuertonne und lasst sie trocken abkühlen. Wenn die Platte kühl geworden ist, reibt sie noch einmal dünn mit Speiseöl ein und lagert die Feuerplatte trocken ein. So vorbereitet, könnt Ihr beim nächsten Grillevent direkt mit dem Grillen beginnen.


Feuerplatten und Regen

Wichtig: Lasst die Feuerplatte nicht im Regen stehen! Aufgrund der thermischen Leitfähigkeit ist die Feuerplatte nicht aus Edelstahl gefertigt und kann daher rosten, wenn sie im Nassen oder einer feuchten Umgebung gelagert wird. Sollte dies trotzdem einmal passieren, so entfettet die Feuerplatte und schleift sie leicht an. Entfernt den Schleifstaub und brennt die Platte, wie oben beschrieben, erneut ein - danach kann die Feuerplatte wieder wie gewohnt zum Grillen benutzt werden.